bloggers of the world unite?

10/01/2013 § 2 Kommentare

Dass sich die Art der Internetnutzung und damit der Onlinekommunikation immer wieder ändert, wissen wir alle. Mal gefällt einem das, mal nicht. Die massive Verlagerung von Aufmerksamkeiten und Aktivitäten in soziale Netzwerke und Netzwerkdienste hinein ist der unverkennbare Trend der letzten Jahre schlechthin.

In Reaktion darauf finden sich Debattenfragmente, die inzwischen – seit heute – unter der Überschrift „Die Krise der Blogger“ zusammengefasst werden (können). Den Ton gibt ein Beitrag von Johnny Haeusler vor, in dem die Rückeroberung des Netzes durch die Blogger gefordert wird. Darin stehen viele bedenkenswerte Dinge.

Einige der vorgeschlagenen neuen Wege für eine Belebung der Blog-Kultur – wieder mehr Blogs verlinken und auf Blogs kommentieren, zwecks Erhöhung der Sichtbarkeit, zum Beispiel – helfen sicher, sind aber auch gar keine so neuen Forderungen mehr (that girl there oder buzzaldrin haben auf Ähnliches vor einiger Zeit hingewiesen).

Andere Vorschläge von Johnny Haeusler sind vielleicht aber doch eher kontraproduktiv. Die Forderung, mehr zu bloggen, „auch wenn es sich nur um einen kleinen Link handelt, den man postet“, wird der Blog-Kultur sicher nicht helfen. Welchen Mehrwert hat ein Blog, in dem mehrheitlich und massenhaft youtube- oder myvideo-Clips gepostet werden und die dazugehörigen ‚Artikel‘ aus einem „Cooler Song! Cooles Video!“ bestehen? Diese Art der Kommunikation kann man dann doch auf anderen Wegen besser abwickeln. Die Mimesis der Kommunikationsformen sozialer Netzwerke ist doch keine Lösung, Bloggers!

Auch die vorgeschlagenen ‚technischen‘ Lösungen – „Tools, welche die Vernetzung unter Blogs weiter verbessern; Werkzeuge zum Abonnieren von Blogs, die keine Auseinandersetzung mit RSS-Readern brauchen (Mail-Abos z.B. dürften für die meisten Nutzer einfacher sein); vielleicht sogar Rating- oder “Like”-Systeme, die Blog-System-übergreifend funktionieren“ – irritieren zumindest teilweise ein wenig. Will da jemand, um den Blogs gegenüber Facebook wieder mehr Geltung zu verschaffen, etwa Facebook neu erfinden – nur eben mit besser recherchierbaren und archivierbaren Blogs statt Pinnwand und Chronik?

Trotz alledem: Gebloggt wird weiter, und es entstehen auch weiterhin neue Blogs – nicht zuletzt deshalb, weil unser ehemaliger Mann in New York sich nun dem Frustball widmet. Im Übrigen behalten die Pet Shop Boys recht: „To much of everything is never enough“!

Advertisements

Tagged:, , , ,

§ 2 Antworten auf bloggers of the world unite?

  • katja1982 sagt:

    Hi!

    Wir waren damals vor Buzzaldrin diejenigen, die sich über die journalistische Festsellung beschwerten, „es gäbe keine Literaturblogger“ und haben dann auch einen kleinen Vernetzungsaufruf gestartet: http://writeaboutsomething.wordpress.com/2012/11/11/aufruf-zur-vernetzung-literaturaffiner-blogger/
    Allerdings haben wir gemerkt – es ist schwierig, sich zu vernetzen, da nicht jeder Blogger das möchte oder ein unterschiedliches Verständnis von Vernetzung da ist. Macht man eine eigene neue Vernetzungsseite, geht man zu Facebook, das lehen wir hingegen ab, allerdings gibt es schon zahlreiche Blogger auf Facebook … Weiterhin gibt es nicht „DIE“ Bloggerszene und schon gar nicht DIE Literaturblogger … Unser Blog zum Beispiel vereint Kunst und Literatur, manch anderer Blogger legt den Schwerpunkt auf Besprechungen von Neuerscheinungen in der Literatur, andere posten eher willkürlich – jeder ganz individuell, und das ist auch gut so, denn so entsteht Vielfalt und viele Meinungen und Persönlchkeiten werden sichtbar.
    Ich gebe dir hier absolut recht, die Thesen hinsichtlich der Rückeroberung des Netzes sind sehr indifferent und treffen auf viele Blogger nicht zu … Wir würden uns auch irgendwie gern vernetzen – aber wie, warum und überhaupt …;)

  • Timo Luks sagt:

    Ja, das Vernetzen ist immer eine schwierige und langwierige Sache. Zudem erreicht man dabei ja oft auch nur die, mit denen man irgendwie eh schon vernetzt ist …
    Die Vielfalt der Zugänge einzelner BloggerInnen halte ich auch nicht für ein Problem (ich blogge ja eher einen (pop-)kulturellen Blumenstrauß und bin literatur“affin“, auch wenn ich wenig direkt in diese Richtung schreiben), das macht aber in der Tat eine Vernetzung auf einer Plattform etc nicht leichter.
    Möglicherweise wird es eine Weile noch dabei bleiben, dass Vernetzung hauptsächlich über die Kommentare in den blogs selbst läuft …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan bloggers of the world unite? auf luks blog.

Meta

%d Bloggern gefällt das: